HERZ DES HIMMELS , HERZ DER ERDE
(2012, 98 Min.), 35mm, Koprod. mit ZDF/3SAT, ITVS, Kinoverleih: Piffl Medien, gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg, DFFF, FFA, EED/EZEF. Kinoauswertung in Deutschland und Japan. Festivals und Preise u.a.: IDFA Amsterdam (Masters Section), Dok Leipzig, Planet in Focus, Toronto 2012 (Erster Preis, Best International Feature), Muestra de Cine Internacional, Guatemala (Eröffnungsfilm im Nationaltheater mit 2000 Zuschauern), Festival Internacional de Cine de los Derechos Humanos, Bolivia (Erster Preis, 2012), Deutscher Naturfilmpreis 2012 (Publikumspreis), International Film Festival and Forum on Human Rights in Geneva (Special Jury Mention), Festival Int. de Cine de Derechos Humanos, Buenos Aires, (Special Jury Mention), DocsDF (Special Mention), Margaret Mead Film Festival, New York, Vancouver International Film Festival, Mill Valley International Film Festival, Thessaloniki DFF, Columbus International Film Festival (Silver Chris Award), Baikal Film Festival People and Environment (Beste Regie), Festival Internacional del Nuevo Cine Latinoamericano, Havanna, Festival de Cine Verde de Barichara, Kolumbien, Taiwan International Documentary Festival, Planete Doc Warschau, Guanajuato International Film Festival, Mexico, FICMA Barcelona, ZagrebDox, Cinélatino Rencontres de Toulouse, Documentarist, Istanbul, Addis International Film Festival, ECOcine, Portugal Festival Internacional de Cine de los Derechos Humanos, Mexico City, Cinema Politica, Kanada, Amnesty International Reel Awareness Human Rights Film Festival, Toronto, Nonfiktionale u.v.a., s.a. www.heart-of-sky.com, www.herzdeshimmels-herzdererde.de

FROZEN ANGELS (2005, 93 min.), hatte Premiere beim Sundance International Film Festival (Dokumentarfilm-Wettbewerb) und gewann den Publikumspreis beim Festival Visions de Réel, Nyon, außerdem den Prix de Cinephage beim Festival Creteil, Paris und eine Special Jury Mention beim Festival FICCO in Mexico Stadt. Außerdem lief der Film u.a. in den Wettbewerben von HotDocs Toronto, DokLeipzig, Mill Valley International Film Festival, Sheffield International Film Festival, Vancouver International Film Festival und Guang Zhou International Film Festival. Er eröffnete 2005 das Dokumentarfilmfestival Kassel, wurde für den Deutschen Filmpreis vorausgewählt, war für den World TV Award Banff nominiert und wurde von der International Documentary Association für die Oscar-Qualifikation ausgewählt. Frozen Angels wurde weltweit im Fernsehen gesendet, unter anderem im ZDF und auf PBS in den USA. Die Kinoauswertung in Deutschland übernahm Piffl Medien.

NACH DEM FALL (1999, 84 min.), ihr erster gemeinsamer Film, dokumentierte das mysteriöse, verstörende und fast vollständige Verschwinden der Berliner Mauer, zehn Jahre nach ihrem Fall. Der Film wurde mit einem Deutschen Kamerapreis (lobende Erwähnung) und einem Golden Gate Award beim San Francisco International Film Festival ausgezeichnet. Er wurde in dreizehn Sprachen übersetzt und weltweit im Fernsehen ausgestrahlt, unter anderem in den Programmen der ARD und von PBS / ITVS in den USA. Nach dem Fall war zu mehr als 40 internationalen Filmfestivals eingeladen, u.a. Berlinale, IDFA Amsterdam (Int. Wettbewerb), Karlovy Vary (Int. Wettbewerb), DOCAVIV (Int. Wettbewerb) und MOMA New York (Recent Films from Germany).

hos Frauke Sandig (Produzentin, Regisseurin) hat in Erlangen Theaterwissenschaft und Germanistik studiert. Als Redakteurin, zunächst bei RIAS-TV, dann bei der Deutschen Welle hat sie zahlreiche Dokumentationen und Dokumentarfilme realisiert, u.a. In einem Boot, Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Ein Mensch fällt aus Deutschland, George Tabori – Der alte Mann und was mehr, die Doku-Serie Wildfremd – Junge Einwanderer in Deutschland, die 2008 für den Adolf Grimme Preis nominiert war und zuletzt 2015 den Dokumentarfilm FRIEDLAND. Ihr Dokumentarfilm OSKAR & JACK erzählte die Geschichte von Zwillingen, die kurz nach ihrer Geburt getrennt wurden und in verschiedenen Welten aufwuchsen, der eine als Jude, der andere als Hitlerjunge. Der Film wurde weltweit auf zahlreichen Filmfestivals und Fernsehprogrammen gezeigt und gewann einen Golden Gate Award beim San Francisco Int. Film Festival. Frauke Sandi gist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Eric Black (Regisseur, Koproduzent, Kameramann) wurde in Ohio geboren. Sein Studium der Fotografie, Anthropologie und Volkswirtschaft an der University of California schloss er mit der höchsten Auszeichnung ab, dem Chancellor’s Award für Kunst; anschließend absolvierte er ein Filmstudium an der San Francisco State University. Two Eggs Any Style, sein erster Film als Kameramann (in schwarz-weiß), wurde mit dem Studenten-Oscar für Kalifornien ausgezeichnet. Seitdem hat er zahlreiche Dokumentarfilme gedreht, und mehrmals als Regieassistent mit dem amerikanischen Spielfilm-Regisseur Jon Jost gearbeitet. 1998 erhielt er ein Fotografie-Stipendium an der Akademie der Künste in Berlin. Derzeit arbeitet er an einem Bildband mit künstlerischen Schwarz-Weiß-Fotografien. Seine letzten drei Filme wurden als internationale Kino- und Fernsehproduktionen mit Co-Regisseurin und Koproduzentin Frauke Sandig realisiert.